Der EKBO-Hahn 2017 für die Evangelische Kirchengemeinde Tiergarten!

Veröffentlicht am Do., 2. Nov. 2017 09:36 Uhr
Aktuelles Seite

 Vergangene Woche wurde während der Herbstsynode in Berlin auch der EKBO-Hahn 2017 in Anwesenheit von Bischof Markus Dröge und vielen geladenen Gästen verliehen. Mit dem alle zwei Jahre ausgelobten Preis ehren Landessynode, EKBO, der Wichern Verlag und Radio Paradiso gelungene Gemeindeprojekte, die eine Außenwirkung haben, besonders Kirchenferne ansprechen und zum Nachmachen anregen.  

 Auch die Gemeinde Tiergarten war dieses Mal unter den Bewerbern dank unserer Ehrenamtsbeauftragten Roswitha Schmidt, die das Gemeindemagazin „Evangelisch in Tiergarten“ und dessen Redaktion vorgeschlagen hatte. Neben drei Hauptpreisen wurde ein Sonderpreis „Reformation“ vom Wichern Verlag verliehen. 

  An die Gemeinde Brück ging dieser Sonderpreis. Prämiert wurde die pfiffige Idee, akuten Nachwuchsmangel im Posaunenchor mit Hilfe von 10 angeworbenen Anfängern zu bekämpfen. Sie erhielten je 50 Stunden Gratisunterricht, um den neuen Blasinstrumenten genug Töne abzugewinnen, dass beim Erntedankgottesdienst gemeinsam und gewaltig Luthers „Ein feste Burg ist unser Gott“ gespielt wurde und für alle das Ende der Nachwuchssorgen hörbar machte.

  Den 3. Preis gewann ein ehrenamtliches Projekt rund um den 800.sten Geburtstag der Großziethener Dorfkirche. Ein ganzes Jahr lang waren Feuerwehr, verschiedende Gruppen und Geschäfte, ein lokaler Fußballverein und viele mehr beteiligt am Gelingen der insgesamt 18 Geburtstagsfeiern.

  „Luther auf der Straße“ heißt das vielleicht derzeit bekannteste Projekt. Der Kirchenkreis Schöneberg-Tempelhof ging an einem Wochenende im Oktober gut vorbereitet heraus aus den Kirchentüren und mitten unter die Menschen: in einem Waschsalon, im Kiezcafe und auf der Straße wurden lutherische Andachten und Lesungen gehalten, sonst Unbeteiligte spontan beteiligt, alles auf Youtube-Videos nachhaltig konserviert. Dafür gab es den 2. Preis und viel Beifall.

  Als Probst Christian Stäblein seine Laudatio auf die Gewinner des 1. Preises mit den Worten begann: „Wie wächst zusammen, was zusammen wachsen soll und will – wenn es jetzt um den 1. Preis des EKBO-Hahns 2017 geht, geht es um eine Zukunftsfrage unserer Kirche. Wie wächst zusammen, was zusammen gehören darf und soll und will?“, war ein wunderschöner Moment für die Redaktion von „Evangelisch in Tiergarten“ gekommen. Sie hat den EKBO-Hahn 2017 in unsere Gemeinde Tiergarten geholt. Für alle sichtbar, hat er inzwischen einen Ehrenplatz in der Zentralen Küsterei am Standort St. Johannis bezogen. Mehr als sechs Jahre gemeinsames Arbeiten mit insgesamt 25 Ausgaben Gemeindemagazin fühlten sich an diesem Abend aller Mühe wert an. Von der Redaktion nahmen Claudia Egold, Sabine Wendt, Martina Knoll, Jan-Moritz Baudach und Gisbert Mangliers den EKBO-Hahn aus der Hand von Probst Stäblein entgegen, Susanne Clemen und Sean Richardson waren leider verhindert. In ihrer Dankesrede schlug die Redaktion vor, die Medienschaffenden gemeindeübergreifend zu einem Gedanken- und Erfahrungsaustausch einzuladen, um sich gegenseitig kennenzulernen und zu stärken.  

Die Redaktion möchte allen Leserinnen und Lesern herzlich danken, deren Freude am Lesen jeder neuen Ausgabe so viel zum Erfolg und zur steten Weiterentwicklung von „Evangelisch in Tiergarten“ beigetragen hat!

 

(Text: Sabine Wendt, Foto: Magdalena Stachura)