Ein MitmachGottesdienst für zuhause

Fürchtet euch nicht – ein Gottesdienst
zu Hause und mit allen –
durch den Geist verbunden

Ein Gottesdienst, der abgesagt wird, fällt nicht aus.
Gott feiert ihn auf jeden Fall.
Wir sind von ihm eingeladen, trotzdem mitzufeiern.
Er schenkt Gemeinschaft auch über Entfernung.
Feiern wir ihn notfalls alleine zuhause,
aber nicht einsam.
Gottes Liebe verbindet.
Gottes Wort verbindet.
Das Gebet verbindet.
Ein Lied verbindet.
(Wolfgang Grosse)

Sonntag, 11 Uhr ist Gottesdienst.
Nur anders.

Wenn die Glocken läuten
(täglich 12 Uhr und 18 Uhr und auch
sonntags 11 Uhr)

Kerze anzünden

Das Läuten unserer Glocken können Sie sich anhören (klicken)

Stille

Gebet
Gott,
ich bin hier (wir sind hier)
allein
und doch durch deinen Geist mit allen verbunden
Und so feiere ich,
so feiern wir,
in deinem Namen Gottesdienst
Im Namen des Vaters
und des Sohnes
und des Heiligen Geistes

Aus Psalm 34 Neue Genfer Übersetzung
Kommt, wir verkünden gemeinsam, wie groß der Herr ist!
Lasst uns miteinander seinen Namen rühmen!
Als es mir schlecht ging, rief ich zum Herrn.
Er hörte mich und befreite mich aus aller Not.
Der Engel des Herrn lässt sich bei denen nieder,
die in Ehrfurcht vor Gott leben,
er umgibt sie mit seinem Schutz und rettet sie.
Erfahrt es selbst und seht mit eigenen Augen,
dass der Herr gütig ist!
Glücklich zu preisen ist, wer bei ihm Zuflucht sucht.
Amen.

Wochenlied: Evangelisches Gesangbuch 91
Herr, stärke mich, dein Leiden zu bedenken

Evangeliumslesung für  05.04.2020 - Palmarum- Johannes 12,12-19
Die Bibel online finden Sie hier.
mit Gedankensplittern

Der Einzug in Jerusalem
Als am nächsten Tag die große Menge, die aufs Fest gekommen war, hörte, dass Jesus nach Jerusalem kommen werde, nahmen sie Palmzweige und gingen hinaus ihm entgegen und schrien: Hosianna! Gelobt sei, der da kommt im Namen des Herrn, der König von Israel!

Bei einer solchen Menschenmenge hagelt es aber ganz schön hohe Bußstrafen. Es dürfen sich doch nur noch zwei Menschen gleichzeitig treffen und das auch noch mit dem nötigen Sicherheitsabstand. Kein Wunder, dass die Staatsorgane Jesus verhaften müssen.

 Jesus aber fand einen jungen Esel und setzte sich darauf, wie geschrieben steht (Sacharja 9,9): »Fürchte dich nicht, du Tochter Zion! Siehe, dein König kommt und reitet auf einem Eselsfüllen.«

Ein Esel? Ein König kommt doch mit Getöse. In einer goldenen Kutsche, oder wenigstens in einem Rolls Rolls. Ich soll doch sehen, das er groß, mächtig und reich ist.

Das verstanden seine Jünger zuerst nicht; doch als Jesus verherrlicht war, da dachten sie daran, dass dies von ihm geschrieben stand und man so an ihm getan hatte. Die Menge aber, die bei ihm war, als er Lazarus aus dem Grabe rief und von den Toten auferweckte, bezeugte die Tat. Darum ging ihm auch die Menge entgegen, weil sie hörte, er habe dieses Zeichen getan.

Ein missverstandener Held, die unzuverlässigen Freunde, eine fanatische Masse und böse Widersacher. Fast wie ein Klappentext eines Buches. Und das zu beginn der Karwoche. Heute ist klar, was für ein Drama sich heute angespielt hat.

Die Pharisäer aber sprachen untereinander: Ihr seht, dass ihr nichts ausrichtet; siehe, alle Welt läuft ihm nach.

Noch rennen ihm alle nach. In fünf Tagen schreien sie: Kreuzige ihn! Völlig unberechenbar sind die Massen. Nur einer schweigt. Und betet: Vater, ich befehle meinen Geist in deine Hände! Er weiß, dass das Leben siegt. AMEN

Lied: Er hält die ganze Welt in seiner Hand

Fürbitt-Gebet

Jetzt, mein Gott, täten Engel gut. An unserer Seite und um uns herum.
Denn wir brauchen Mut. Und Phantasie. Und Zuversicht. Darum: Sende deine Engel.
Zu den Kranken vor allem.

Und zu den Besorgten.

Sende deine Engel zu denen, die anderen zu Engeln werden:
Zu Ärztinnen und Pflegern, zu Rettungskräfte und Arzthelferinnen,
zu allen, die nicht müde werden, anderen beizustehen.

Sende deine Engel zu den Verantwortlichen
in Gesundheitsämtern und Einrichtungen,
in Politik und Wirtschaft.

Jetzt, mein Gott, tun uns die Engel gut. Du hast sie schon geschickt.
Sie sind ja da, um uns herum. Hilf uns zu sehen, was trägt.
Was uns am Boden hält und was uns mit dem Himmel verbindet,
mit dir, mein Gott. Denn das ist es, was hilft und tröstet.
Jetzt und in Ewigkeit.
Amen.

Lied: Er hält die ganze Welt in seiner Hand

Vaterunser

Vater unser im Himmel
Geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe,
wie im Himmel, so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit.

Amen.

Lied: Evangelisches Gesangbuch 170
Komm Herr segne uns

1. Komm, Herr, segne uns, / dass wir uns nicht trennen, /
sondern überall / uns zu dir bekennen. /
Nie sind wir allein, / stets sind wir die Deinen. /
Lachen oder Weinen / wird gesegnet sein.

Segen

(eventuell Hände zum “Segenskörbchen“ falten)

Gott segne uns und behüte uns,
Gott lasse sein Angesicht leuchten über uns
und sei uns gnädig,
Gott erhebe sein Angesicht auf uns
und schenke uns Frieden

Amen.

Stille

Kerze auspusten

Wenn noch Fragen offengeblieben sind, dann können Sie sich gern über Email oder telefonisch an uns wenden.

Wir sind für Sie da
Danke, dass Sie sich mit uns allen im Gebet versammelt haben, um mit uns gemeinsam Gottesdienst zu feiern. Bleiben Sie behütet und passen Sie auf sich auf. Wenn wir Ihnen irgendwie helfen können, melden Sie sich bitte einfach bei uns:

Gottesdienst – jeden Sonntag im ZDF
Di Gottesdienst beginnen um 9.30 Uhr
und enden 10.15 Uhr

Sie können die Gottesdienste auch in der Mediathek abrufen.

EKD-Aktion ‚Balkonsingen‘
Um 19 Uhr lädt die Evangelische Kirche alle Menschen ein, gemeinsam „Der Mond ist aufgegangen“ zu singen oder zu musizieren – jeder und jede auf seinem Balkon oder im Garten. Denn Singen verbindet und tut gut.

Spiritualität im Rundfunk
Worte für den Tag begleiten Sie:
auf rbb 88,8 um 5.50 Uhr
auf rbb Kultur um 6.45 Uhr
auf Antenne Brandenburg um 9.12 Uhr

Bischof Christian Stäblein spricht täglich um
12 Uhr ein Mittagsgebet

Der Abend-Segen wird täglich um 21.58 Uhr
im rbb 88,8 ausgestrahlt

Sonntags um 8 Uhr hören Sie "Kreuz ist Trumpf" und um 17 Uhr "Magazin über Gott und die Welt" auf Radio Paradiso

Corona Sorgentelefon
Um für die Nöte und Sorgen der Menschen da sein zu können, hat die  Notfallseelsorge/ Krisenintervention Berlin gemeinsam mit der Kirchlichen Telefonseelsorge und der Krankenhausseelsorge ein Seelsorgetelefon eingerichtet. Ab sofort sind unter der Nummer
030 403 665 885
in der Zeit zwischen 8 bis 18 Uhr professionelle Seelsorgerinnen und Seelsorger erreichbar.